Strandkörbe am Sehlendorfer Strand

Sommerurlaub an der Ostsee mit Herbstfeeling

Veröffentlicht 17.08.2016 | in Deutschland, Europa | von | mit Keinen Kommentaren

Der diesjährige Sommerurlaub an der Ostsee erinnert phasenweise eher an einen Herbstlaub mit Wind und Regen statt Sonne und Sonnencreme.

Sommerurlaub an der Ostsee in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ist eine feine Sache. Vorausgesetzt das Wetter spielt mit und die Sonne scheint. Doch der Sommer 2016 hat phasenweise ein klein wenig an einen Herbsturlaub erinnert.

Statt Sonnencreme hat der Regenschirm die letzten Wochen immer wieder eine wichtige Rolle gespielt und so manche Urlauber hatten deutlich besseres Wetter für ihren Sommerurlaub an der Ostsee erwartet.

Alles kein Problem, jedenfalls für mich. Denn für mich sind es keine 10 Kilometer bist zur Ostsee. Klar, etwas ärgerlich ist es schon, wenn es pünktlich zum Wochenende anfängt zu regnen. Und wie könnte es anders sein, kaum ist das Wochenende vorbei lässt sich die Sonne wieder öfter blicken und es ist wieder Strandwetter bei Temperaturen zwischen 18 und 25 Grad. Natürlich nur gegen Mittag und am frühen Nachmittag. Morgens kann es richtig kalt sein, da sind es nicht einmal 10 Grad. Und das im August….

Dabei wurde erst kürzlich festgestellt, dass der Juli 2016 einen neuen globalen Hitzerekord aufgestellt hat. Seit 1880 gab es demnach keinen Monat, der so heiß war wie der Juli 2016. An Norddeutschland ist dieser Trend aber anscheinend vorbeigegangen.

Leere Strandkörbe und menschenleere Strände

Wenn Du auf der Suche nach einem freien Strandkorb an der Ostsee bist, dann hast Du in der Regel keine Probleme. Denn statt Badegäste halten sich oft nur Schwäne und Möwen am Strand auf wie beispielsweise am Falckensteiner Strand an der Kieler Förde.

 

An der Hohwachter Bucht am Sehlendorfer Strand sieht es momentan nicht anders aus. Trotz Ferienzeit und zwei großen Campingplätzen in direkter Strandnähe verirren sich nur wenige Menschen am Vormittag an den Strand.

 

Oder schlafen die Urlauber nur alle zu lange und ist das die Erklärung für die menschenleeren Strände? Wahrscheinlich nicht, den noch ein paar Kilometer weiter östlich in der Lübecker Bucht ist am Ostseestrand von Haffkrug am späten Nachmittag auch nicht sonderlich viel los am sonst gut besuchten Strand. Dabei liegt Haffkrug verkehrstechnisch perfekt, zur Autobahn A1 sind es keine 5 Kilometer.

 

Es geht auch anders – gut besuchte Ostseestrände im Sommer 2016

Sobald die Temperaturen steigen und die Sonnenstunden zunehmen ist auch deutlich mehr los an den Stränden. Im Juli hatte ich beispielsweise das gute Wetter genutzt und war übers Wochenende in Warnemünde bei Rostock. Früh am Morgen konnte man noch die Einsamkeit am Strand genießen, am Samstagnachmittag war der Strand dann sehr gut besucht.

 

Was Du sonst noch so in Warnemünde unternehmen kannst erfährst Du hier.

Auch an den Stränden in und um Kiel ist natürlich einiges los, wenn sich die Sonne zeigt. Genau wie wenige Tage vor meinem Wochenende in Warnemünde, am Strand von Kiel Schilksee.

 

Mal eine Runde abtauchen in Schilksee

Auf der anderem Seite der Kieler Förde, beispielsweise in Laboe, gibt es übrigens auch einen sehr schönen Strand.

 

Hallo, ich bin Christian und lebe in Kiel. Reiselurch.de ist ein Reiseblog über meine kleinen und großen Reisen in Schleswig-Holstein, Deutschland und dem Rest der Welt. Ich liebe das Meer und den Strand, in die Berge zieht es mich eher seltener.

Pin It

0 Kommentare zu “Sommerurlaub an der Ostsee mit Herbstfeeling”

0 Trackbacks zu “Sommerurlaub an der Ostsee mit Herbstfeeling”

Hinterlassen Sie einen Kommentar



« »