Geldscheine

Reiseblogger: Urlaub machen & Geld verdienen

Veröffentlicht 15.08.2013 | in Reisetipps | von | mit 2 Kommentare

Regelmäßig die schönsten Ecken der Welt bereisen und mit Urlaub machen als Reiseblogger Geld verdienen – geht das wirklich?

Handelt es sich beim Reiseblogger um einen richtigen Beruf, mit dem man “lediglich” durch Urlaub machen Geld verdienen kann? Bedingt, denn es gehört eine ganze Menge mehr dazu, als einfach nur zu verreisen, ein paar Urlaubsfotos zu machen und dann zu hoffen, dass auf dem Bankkonto etwas passiert.

Es gibt zwar zahlreiche Reiseblogger, die hauptberuflich von ihren Reiseblogs leben können. Doch bis da hin ist es ein weiter Weg und in der Regel dauert es eine ganze Weile, bis man monatlich Einnahmen in Höhe von 1.500 – 2.000 Euro oder mehr erzielt.

Zeit Online hat kürzlich einen interessanten Artikel veröffentlicht, der über die Reisebloggerin Anja Beckmann (Travel on Toast) handelt. Als PR- und Marketingexpertin betreibt sie ihren Reiseblog bereits seit 2012 und berichtet in dem Artikel über das Thema Reiseblogger.

Du planst ebenfalls als Reiseblogger zu starten? Wer bereits aus der Medien- oder Tourismusbranche kommt ist klar im Vorteil. Denn die meisten bekannteren Reiseblogger stammen ebenfalls aus diesen Branchen.

Hallo, ich bin Christian und lebe in Kiel. Reiselurch.de ist ein Reiseblog über meine kleinen und großen Reisen in Schleswig-Holstein, Deutschland und dem Rest der Welt. Ich liebe das Meer und den Strand, in die Berge zieht es mich eher seltener.

Pin It

2 Kommentare zu “Reiseblogger: Urlaub machen & Geld verdienen”

  1. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass mittlerweile immer mehr Menschen auf diese Möglichkeit des Geldverdienes zurückgreifen. So kann man Arbeit und Urlaub unter einem Hut bringen. Eine tolle Sache finde ich.

  2. Emily Rose vom 21.03.2017 um 13:15

    Now days every one doing blogging, such a cool job that you did here by showing the ultimate Travel Blogs.

0 Trackbacks zu “Reiseblogger: Urlaub machen & Geld verdienen”

Hinterlassen Sie einen Kommentar



« »