Ostsee in Flammen Feuerwerk am 26.08.2016 in Grömitz an der Ostsee

Ostsee in Flammen 2016

Veröffentlicht 29.08.2016 | in Deutschland, Europa | von | mit 5 Kommentare

Ostsee in Flammen 2016 in Grömitz – am Freitag fand das spektakuläre Feuerwerk an der Grömitzer Seebrücke statt.

Das Ostseebad Grömitz an der schleswig-holsteinischen Ostseeküste liegt grob beschrieben zwischen Fehmarn und Lübeck. Jährlich im August findet hier ein spektakuläres Höhenfeuerwerk an der Grömitzer Seebrücke statt. Eigentlich wollte ich bereits im vergangenen Jahr nach Grömitz zum Feuerwerk. Und im Jahr davor auch. Daher freut es mich umso mehr, dass ich es in diesem Jahr nun endlich geschafft habe Ostsee in Flammen in Grömitz am 26.08.2016 zu besuchen. Und die Fahrt nach Grömitz, für mich rund 60 Kilometer entfernt, hat sich auf jeden Fall gelohnt. Ostsee in Flammen 2017 im nächsten Jahr steht bereits auf der Liste. Dann aber inklusive Hotelübernachtung, doch dazu später mehr.

Anreise zum Feuerwerk: Kostenlose Parkplätze in Grömitz

Da ich seit über 15 Jahren nicht mehr in Grömitz gewesen bin hatte ich mir das Ostseebad vorab auf Google Maps angeschaut. Schnell war ein kostenloser Parkplatz auf der Karte identifiziert: Wenige Meter vom Yachthafen entfernt, dort kann man rund um die Uhr kostenlos parken. Dann zu Fuß die Strandpromenade entlang bis zur Seebrücke. Vom Parkplatz bis zur Seebrücke sind es ca. 15 Minuten. Alternativ gibt es zahlreiche kostenpflichtige Parkplätze in Grömitz, die näher an der Seebrücke liegen. Gegen 16 Uhr in Grömitz angekommen hatte ich dort einen Parkplatz gefunden. Aufgrund der hohen Besucherzahlen gibt es einen Behilfsparkplatz auf den angrenzenden Feld, wenn Ostsee in Flammen stattfindet.

Relaxen am Strand & Strandpromenade Grömitz

 

Das Feuerwerk Ostsee in Flammen war für 22.45 Uhr angesetzt. Also hatte ich noch massig Zeit. Einen Teil davon habe ich in der Ostseelounge verbracht. Die Strandbar liegt direkt an der Grömitzer Seebrücke.

Relaxen am Strand in der Ostseelounge Grömitz an der Seebrücke

Relaxen am Strand in der Ostseelounge Grömitz

Je später es abends wird, desto mehr Menschen verlassen ja normalerweise den Strand. Aber nicht, wenn in Grömitz das Feuerwerk stattfindet. Nach und nach kamen immer mehr Besucher an den Strand. Denn von hier hat man eine sehr gute Sicht auf das Feuerwerk, das von der Seebrücke aus gezündet wird.

 

Ostsee in Flammen Grömitz – spektakuläres Höhenfeuerwerk

Dann war es endlich 22.45 Uhr. Kurz noch eine Durchsage mit ein paar Hinweisen, dass man nicht auf die Strandkörbe klettern und nach dem Feuerwerk seinen Müll zu den Mülleimern bringen soll, und dann ging es los. Das Feuerwerk war wirklich sehr cool und hat knapp 20 Minuten gedauert.

 

Videos: Ostsee in Flammen 2016 in Grömitz

Wer nicht beim Feuerwerk in Grömitz war kann sich das komplette Feuerwerk Ostsee in Flammen 2016 hier anschauen. Die folgenden Videos habe ich mit meiner Canon PowerShot SX710 HS und Sony FDR-X 1000 Action Cam aufgenommen.

Nach dem Feuerwerk dauerte es eine ganze Weile, bis sich die Strandpromenade ein wenig geleert hatte. Nahezu alle Restaurants und Bars hatten noch geöffnet.Das nutzten viele Besucher des Feuerwerks, um vor der Rückfahrt noch etwas zu essen oder zu trinken. Ob sie bereits wussten, dass für die Rückfahrt noch starke Nerven nötig waren?

Stau: Plötzlich wollen alle Feuerwerk-Besucher Grömitz mit dem Auto verlassen

Wenn tausende Autos gleichzeitig von Grömitz zur Bundesstraße 501 wollen ist es klar, dass es zu Stau und Wartezeiten kommt. So auch für alle Autofahrer, die auf dem kostenlosen Parkplatz nahe des Yachthafens geparkt hatten. Lange Zeit, so bis ca. 1.00 Uhr, ging es keinen Zentimeter voran.

Fazit: Ostsee in Flammen in Grömitz ist auf jeden Fall einen Besuch wert und wenn ich im nächsten Jahr Zeit habe, dann werde ich sicher wieder zum Feuerwerk nach Grömitz fahren. Dann aber wahrscheinlich inklusive einer Hotelübernachtung.

 

Hallo, ich bin Christian und lebe in Kiel. Reiselurch.de ist ein Reiseblog über meine kleinen und großen Reisen in Schleswig-Holstein, Deutschland und dem Rest der Welt. Ich liebe das Meer und den Strand, in die Berge zieht es mich eher seltener.

5 Kommentare zu “Ostsee in Flammen 2016”

  1. Frauke vom 09.10.2016 um 15:52

    Wow, was für ein cooles Feuerwerk am Meer. Von Ostsee in Flammen hatte ich bisher noch nie gehört. Ich glaube ich muss im nächsten Jahr mal nacvh Grömitz fahren.

  2. Hi Frauke! Dann auf nach Grömitz im nächsten Jahr. 🙂

  3. Das ist ja ein richtiges Spektakel. Ein Feuerwerk am Strand hatte ich auch noch nicht.
    Viele Grüße
    Sabine

  4. Ja Sabine, ein echtes Spektakel am Strand. 🙂

  5. Schöne Bilder. Kommen sehr nah an das echte Erlebnis ran. Ich war auch da, aber habe die Kamera ganz bewusst zu Hause gelassen und einfach nur geguckt. Auch mal schön 🙂
    LG Lexa

0 Trackbacks zu “Ostsee in Flammen 2016”

%privacy_policy%

Hinterlassen Sie einen Kommentar



« »